Colégio Imperatriz - Dona Leopoldina
Educação que faz a diferença

Radioprogramm

Radioprogram am 19. April

Data: 19/04/2018

Vom 5. bis zu 15. April feierte die Leopoldina-Schule die dritte Woche der deutschen Sprache. Wie immer planten die Deutschlehrer aus der Schule im Zusammenhang mit den pädagogischen Leitern und mit der [...] Ver mais..

Vom 5. bis zu 15. April feierte die Leopoldina-Schule die dritte Woche der deutschen Sprache. Wie immer planten die Deutschlehrer aus der Schule im Zusammenhang mit den pädagogischen Leitern und mit der Schulleitung tolle Aktivitäten, um die Schüler während dieser Woche tiefer für die deutsche Sprache zu begeistern.

Die besondere Woche begann am 7. April mit einer Theateraufführung über das Leben von Pippi Langstrumpf im Kulturzentrum. Und am Montag warteten die Schüler aus der 9. Klasse die Mitglieder der Gemeinde mit einem leckeren Mittagessen in der Schule. An diesem Tag fand auch eine Aktivität der Kultur-Gymkhana statt, nämlich der Trachttag. Bei dieser Aufgabe sollten die Mannschaften so viele Leute wie möglich mit Tracht auf einem Foto bringen. Das Ergebnis davon war ein Schulgelände voller Menschen, die typisch gekleidet waren, was total schön aussah, und ein erfolgreiches Mittagessen.

Während der ganzen Woche machten die Kinder des Kindergartens und der Grundschule bis zur 3. Klasse Gummibärchen. Die selbstgemachten Gummibärchen wurden aus Erdbeeren, Gelatine, Limettensaft und Wasser gemacht.

Der Bär war auch das Motto der Dekoration zur Woche der deutschen Sprache, die von der Lehrerin Lia Moreselli organisiert wurde. Der Bär spielt eine wichtige Rolle in der Geschichte der Germanen. Er ist das Wappentier von vielen Städten und erobert damit eine große Bedeutung unter den Deutschen. Damit beschäftigte sich die 9. Klasseund organisierte die Ausstellung über die Bedeutung vom Bären.

Auch zum Thema Bären lernten die Kinder von der Gruppe 5 bis zur 4. Klasse ein bisschen mehr über den Buddy Bär, der in Berlin so bekannt ist. Die Kinder konnten selbst seinen Buddybär anmalen und hängten ihn an die Pinnwand des Zentralflures.

Jedes Jahr nimmt die Leopoldina-Schule an einem Vorlesewettbewerb teil. Zur Woche der deutschen Sprache organisierten die Deutschlehrer die interne Auswahl des Vorlesewettbewerbes, der für Schüler aus der 5. Und 7. Klasse gedacht ist. Die Schüler, die von Juroren anhand von Kriterien bewertet wurden, mussten zwei Texte in deutscher Sprache lesen. Nach dem Lesen und der Bewertung der Juroren wurden vier Schüler ausgesucht, die im Juni, in der deutschen Schule Curitiba, die Leopoldina-Schule in der Bundeslandfinale des Vorlesewettbewerbes vertreten werden. Die ausgewählten Schüler sind Luiza Leuch und Oliver Pletz aus der 5. Klasse und Ashley Schurtz und Vitor Gärtner Maroso aus der 7. Klasse. Herzlichen Glückwunsch an dir Gewinner und viel Glück in Curitiba.

Das Treffen von verschiedenen Generationen ist sehr wichtig. Daher veranstaltete die Leopoldina-Schule am 12. April zum zweiten Mal im Rahmen der Feierlichkeiten der Woche der deutschen Sprache das Seniorentreffen. Zu dieser Gelegenheit konnten sich die Kinder des Kindergartens zusammen mit den Senioren der Seniorentanzgruppe treffen. Gemeinsam aßen sie einen köstlichen Frühstück. Danach wurde auf der Wiese viel gesungen und getanzt. Es war ein schöner Moment.

Am Freitag, dem 13. April, wurde zum ersten Mal in der Schule das Programm Jugend debattiert durchgeführt. Dieses Programm wurde in Deutschland entwickelt und später in anderen Ländern in Schulen, die Deutsch als Fremdsprache anbieten, verbreitet. Das Ziel des Programmes ist, dass Schüler gut argumentieren lernen, damit sie sich in den verschidenen Situationen des Lebens sich mit guten Begründungen durchsetzen können. Die Schüler der Sekundarstufe II nahmen am Freitag an der Debatte teil, diskutierten Themen der eigenen Interessen und stellten zwei Formen der Debatte vor der Mikrodebatte und der entfalteten Version der Mikrodebatte.

Nach der Debatte wurden die Gewinner des Videoclipwettbewerbs bekannt gegeben. Der zweite Platz blieb mit den Schülern Gustavo Kuhn, Peter Gabirel Wolbert und Thiago Ramos mit dem Videoclip „Chöre“. Den ersten Platz erhielten die Schülerinnen Bruna Novatzki, Milena Nauy, Paula Sattler und Rafaely Ferreira mit dem Videoclip „Dorfkind“.

Am Samstag, dem letzten Tag der Woche der deutschen Sprache, erhielten 63 Schüler aus der Leopoldina-Schule ein Zertifikat oder ein Diplom. Diese 63 Schüler legten im Jahr 2017 Deutschprüfungen ab und wiesen Sprachkenntnisseauf den Niveaus A1, A2, B1, B2 oder C1 nach. Nach der Diplomverleihung konnten die Schüler zusammen mit den Familienmitgliedern, die auch eingeladen wurden, an einem Umtrunk teilnehmen. Herzlichen Glückwunsch an alle Schüler, die an dem Abend ein Zertifikat oder ein Diplom bekamen.

Die Woche der deutschen Sprache begann und endete feierlich. Wir möchten uns bei allen, die daran teilgenommen und geholfen haben, bedanken. Wir hoffen, dass wir in dem kommenden Jahr wieder so eine schöne Woche organisieren können.

Duração 00:05:31


Radioprogram am 12. April

Data: 12/04/2018

Das Enem, staatliches Examen, was am Ende der Sekundarstufe II abgelegt wird, ist heutzutage die Hauptmöglichkeit zum Eintritt an einer staatlichen Universität. Dieses Examen kann in vielen Fällen die [...] Ver mais..

Das Enem, staatliches Examen, was am Ende der Sekundarstufe II abgelegt wird, ist heutzutage die Hauptmöglichkeit zum Eintritt an einer staatlichen Universität. Dieses Examen kann in vielen Fällen die Zulassungsprüfung zur Universität ersetzen.

Die Prüfungen, die zum Enem gehören, werden an zwei Sonntagen abgelegt. Am ersten Tag beantworten die Schüler Aufgaben über Sprache und ihre Technologien, Sozialkunde und Textproduktion. Dafür haben sie insgesamt 5 Stunden und 30 Minuten. Schon am zweiten Tag sind Naturwissenschaft, Mathematik und ihre Technologien, die Themen der Aufgaben. An dem zweiten Prüfungstag haben die Schüler 4 Stunden und 30 Minuten, um die Aufgaben zu lösen.

Die Einschreibung der Enem-Prüfung läuft online und dauert nur ein paar Minuten. In diesem Jahr wurde die Einschreibung am 21. März freigegeben. Vom 2. bis zum 11. April dürfen die Kandidaten, die sich die Einschreibung finanziell nicht leisten können, sich kostenlos einschreiben.

Vom 7. bis zu 18. Mai dürfen sich die Schüler für die Enem-Prüfung einschreiben. Die Einschreibungsgebühren, die im Wert von R$ 82,00 sind, müssen bis am 23. Mai bezahlt werden. Die Enem-Prüfung wird am 4. und am 11. November abgelegt.

Um die Bedürfnisse der Schüler zu decken und eine Ausbildung für sie zu bieten, die aktuell ist und sie gleichzeitig auf die Zulassungsprüfungen zur Universität vorbereitet, führt die Leopoldina-Schule gemeinsam mit dem Poliedrosystem Pilotprüfungen zum Enem durch. Diese werden in demselben Format von einer echten Enem-Prüfung angeboten. Die Pilotprüfung findet an zwei Tagen statt und die Schüler lösen Multiple-Choice-Aufgaben und schreiben eine Textproduktion. Alle Aufgaben werden nach den Fertigkeiten, die bei der Enem verlangt werden, entwickelt.

Bei der ersten Pilotprüfung, die am 10. und 17. März von den Schülern der 12. Klasse abgelegt wurde, erreichten unsere Schüler die 15. Position unter den 192 Schulen des Poliedro-Systems, die die erste Enem-Pilotprüfung des Jahres geschrieben haben.

Das Hauptziel aller Pilotprüfungen, die die Schule im Laufe des Jahres durchführt, ist die Leistung der Schüler. Die Analyse der Ergebnisse der Lernenden liefern uns wichtige Informationen, die sowohl für die Lehrer als auch für die Schüler von großer Bedeutung sind, denn sie ermöglichen die ständige Verbesserung des Lernprozesses.

Duração 00:03:01


Radioprogram am 05. April

Data: 05/04/2018

Am Mittwoch, dem 28. März, gab es die Vollversammlung des Schulvereins der Leopoldina-Schule. Diese Gelegenheit war ein wichtiger Moment, um über die pädagogischen Ereignisse des vergangenen Jahres zu [...] Ver mais..

Am Mittwoch, dem 28. März, gab es die Vollversammlung des Schulvereins der Leopoldina-Schule. Diese Gelegenheit war ein wichtiger Moment, um über die pädagogischen Ereignisse des vergangenen Jahres zu sprechen. Außerdem zeigte eine Mitarbeiterin der Genossenschaft Agraria eine ausführliche Bilanz der Finanzen der Schule im letzten Jahr. Während der Versammlung konnten die Mitglieder der Schulgemeinde Fragen über den erzieherischen sowie finanziellen Verlauf und die allgemeine Entwicklung der Schule stellen.

Am letzten Wochenende hatten die Schüler auch ein bisschen mehr Zeit, um sich auszuruhen, Ostern mit der Familie zu feiern und die Batterien sozusagen neu aufzuladen. Die Schüler werden nämlich viel Energie brauchen, denn gleich in der kommenden Woche werden die Schüler aus der 9., 10. und 11 Klasse die erste Pilotprüfung vom Poliedrosystem ablegen müssen. Die Prüfungen finden am 9. und 10. April statt.

Mit dem Ziel, die deutsche Sprache und Kultur in Brasilien zu fördern, veranstalten die Botschaften von Deutschland, Österreich, Belgien, Luxemburg, Lichtenstein und der Schweiz mit den jeweiligen Partnern die Woche der deutschen Sprache. Diese Initiative zählt mit mehr als 500 Veranstaltungen, die in ganz Brasilien durchgeführt werden. Die Leopoldina-Schule feiert schon seit drei Jahren diese Woche, auch weil es für uns alle eine wichtige Gelegenheit ist. In dieser Woche, die am 5. April beginnt und bis am 15. 04 geht, werden verschiedene Ereignisse geschehen. Die erste Aktivitäten sind:

Theaterstück “Pippi Langstrumpf” im Kulturzentrum Mathias Leh, am 7. April um 19 Uhr. Für den Eintritt kann frei gespendet werden.

Am Montag, dem 9. April, werden die Schüler aus der 9. Klasse auf die Gemeinde mit einem leckeren Mittagessen in der Schule warten.

Die Schüler laden alle Mitglieder der Gemeinde ein, um daran teilzunehmen. Karten können mit den Schülern der 9. Klasse erhalten werden.

Duração 00:02:26


Radioprogram am 29. März

Data: 29/03/2018

Weiterbildung ist für alle Menschen, die sich beruflich und persönlich weiterentwickeln möchten, wichtig. Dadurch sollen die Fortbildungen oder Weiterbildungen die Handlungsroutinen verändern. Hinzu kommt, [...] Ver mais..

Weiterbildung ist für alle Menschen, die sich beruflich und persönlich weiterentwickeln möchten, wichtig. Dadurch sollen die Fortbildungen oder Weiterbildungen die Handlungsroutinen verändern. Hinzu kommt, dass eine wirksame Fortbildung immer mit Schulentwicklung verknüpft sein sollte.

In dieser Hinsicht, nahmen während der letzten Woche, zwischen den 21 und 23. März, die Schulleiterin Josiane Richter und die pädagogische Koordenatorin des Kindergartens und der Grundschule Andreia Schneiders an einer Fortbildung in São Paulo teil. In der Veranstaltung ging es um Bildungsmanagement, mit verschiedenen Symposien, Foren, Vorträgen und Diskussionen, in denen die letzten Fragen des Bildungsbereichs diskutiert wurden. Einige Themen waren über die Sekundarstufe und ihre Umgestaltung, die neue Bedingungen des Brasilianischen Schulsystems durch die BNCC (Base Nacional Comum Curricular) und die Anpassungen der Schulen, sowie auch über ein effektives Änderungmanagement im Schulbereich, Technologie in- und ausserhalb des Klassenzimmers, Personalwesen und anderes. Diese Veranstaltung wurde von Schulen aus ganz Brasilien besucht, um eine bessere und aktuelle Weiterbildung zu haben, sowie einen Austausch zwischen den verschiedenen Leitern und Koordinatoren zu ermöglichen. Diese Veranstaltung findet jedes Jahr im März statt und die Leopoldina-Schule nimmt schon seit mehr als 4 Jahre daran teil.

Die Osterzeit ist eine schöne Zeit, die man vor allem mit den Kindern genießen sollte. Bei ihnen steht besonders die Vorfreude auf den Osterhasen im Vordergrund. Gerne lassen sie sich Geschichten vom Osterhasen erzählen und schauen Bilderbücher an. Auch Fingerspiele rund um den Osterhasen und die Ostereier, sowie Osterlieder und Osterspiele dürfen in der Osterzeit im Kindergarten und in der Grundschule nicht fehlen. Damit auch die Räume eine Osteratmosphäre bekommen, werden sie österlich dekoriert. Am besten eignen sich dafür selbstgebastelte Hasen und Eier, denn die Kinder sind sehr stolz, wenn ihre Bastelarbeiten aufgehängt werden. Auch das Anfertigen von Osterkörbchen macht den Kindern in der Osterzeit sehr viel Spaß. Besonders wichtig in der Osterzeit ist natürlich auch die Eier färben, denn was wäre Ostern ohne bunte Ostereier?! Mit diesen vielen Beschäftigungsangeboten vergeht die Zeit bis der Osterhase kommt sicherlich sehr schnell und die Kinder haben außerdem eine Menge Spaß dabei.

Im Laufe dieser Woche hat der Osterhase die Osterneste und gemalte Ostereier der Kinder des Kindergartens und der Grundschule gesammelt. Und nun war es soweit, heute morgen kam der so erwartete Osterhase in die Schule. Er und seine Frau brachten den kleinen Kindern die gefüllten Nester und versteckten sie im Schulhof. Die Kinder sangen die gelernten Osterlieder und schauten zu, wie die Nester versteckt wurden. Das war bestimmt ein ganz toller Moment, an welchem man die Fantasie der Kinder erweckte. Als die Osterhasen fertig waren mit dem verstecken und nach Hause gingen, durften die Schüler zum Schulhof, um ihre Neste zu suchen und, um zu sehen, was sie bekommen haben. Es war ein wunderschöner Schultag!

Duração 00:03:42


Colégio Imperatriz
Av. Michael Moor, 2097
Entre Rios - Guarapuava Paraná
De segunda a sexta-feira:

Manhã: 7h30m às 12h
Tarde: 13h às 17h30m

Aos sábados:

Manhã: 7h30m às 12h

Parceiros: