Colégio Imperatriz - Dona Leopoldina
Educação que faz a diferença

Radioprogramm

Radioprogram am 24. Mai

Data: 24/05/2018

Liebe Gemeinde! Das erste Trimester des Jahres geht zu Ende. Auch die pädagogischen Aktivitäten der technischen Ausbildung in Agrarwirtschaft dieser ersten Phase des Jahres werden abgeschlossen. Für [...] Ver mais..

Liebe Gemeinde!

Das erste Trimester des Jahres geht zu Ende. Auch die pädagogischen Aktivitäten der technischen Ausbildung in Agrarwirtschaft dieser ersten Phase des Jahres werden abgeschlossen. Für den Agrarwirtschaftskurs gibt es keine Elterversammlungen, um Zeugnisse auszuteilen, da die meisten Schüler schon selbstständig sind und die Autonomie des Lerners eine Herausforderung ist.

Jedoch können die Schüler ihre Ergebnisse begleiten. Um eine Herausforderung der Institution wahrzunehmen, gibt es eine Online-Datei, in der die Schüler auf Moodle ihre Trimesternoten sehen, analysieren und begleiten können. Die Moodle-Plattform ist eine virtuelle Lernplattform, die von den Schülern benutzt wird, um von zu Hause Aufgaben lösen zu können. Die Eltern, die es möchten, können auch einen Zugang zur Moodle-Plattform haben und die Noten ihrer Kinder von zu Hause begleiten.

Während des Trimesters haben die Schüler verschiedene Übungen zur Ausbreitung der Theorie in den verschiedenen Fächern gemacht: sie haben die landwirtschaftliche Industrie in der Praxis ausgeübt, indem sie Eingemachtes gemacht haben; sie haben eine Samenbank gestaltet, sie haben verschiedene Bodensorten analysiert, um das Feld, an dem die Experimente des Kurses angebaut werden, besser einzurichten, sie haben auch neue Samen auf dem Feld benutzt, Pflanzen und Gemüse gepflanzt und den Umgang mit Rindern gelernt, sowie in der Praxis, den Umgang mit Agrarmaschinen ausgeübt.

Die Schüler hatten auch die Gelegenheit, technische Besuche in der Agraria Malte, Grits und Flakes der Genossenschaft Agraria und in der Santa Maria-Frima zu machen.

Alle praxisorientierte Aktivitäten sind eine Komplementierung der theoretischen Ausbildung, die der Kurs anbietet. Ziel ist, eine Erziehung von hoher Qualität anzubieten, die die Werte unseres Trägers entspricht.

Für das zweite Trimester sind einige Studienreisen für den 5., 6. und 7. Juli geplant. An diesen Tagen reisen alle Klassen mit dem Ziel, verschiedene Realitäten, die mit dem Kurs zu tun haben, in unserem Bundesland kennenzulernen. Das macht einen großen Unterschied in der Ausbildung aus.

Ab dem 2. Trimester beginnen die integrierten Evaluationen, die auf Interdisziplinarität und Praxis basieren.

Colégio Imperatriz Dona Leopoldina – Erziehung, die den Unterschied ausmacht.

Duração 00:03:12


Radioprogram am 17. Mai

Data: 17/05/2018

In diesem besonderen Monat möchten wir das Radioprogramm mit einem Gedicht von dem brasilianischen Dichter MarioQuintana zu Ehre der Mütter beginnen: Mãe, três letras apenas, as desse nome bendito… Também [...] Ver mais..

In diesem besonderen Monat möchten wir das Radioprogramm mit einem Gedicht von dem brasilianischen Dichter MarioQuintana zu Ehre der Mütter beginnen:

Mãe, três letras apenas, as desse nome bendito… Também o céu tem três letras e nelas cabe o infinito.

Para louvar nossa mãe, todo o bem que se disse nunca há de ser tão grande como o bem que ela nos quer.

Palavra tão pequenina… Bem sabem os lábios meus que és do tamanho do céu e apenas menor que Deus!

Und weil wir gerade von den Mamas sprechen, haben die Schüler aus der Grundschule eine kleine Aufführung zu Ehre der Mütter am 13. Mai gemacht. Danach hat es das traditionelle Fest, das von den Schülern der 11. Klasse organisiert wurde, gegeben. Dieses Datum hat für diese Schüler das Ziel, Geld für die Reise durch Brasilien einzusammeln. Das ist eine Möglichkeit , damit die Lernende sein eigenes Land kennenlernen können. Außerdem ist der ganze Aufwand, um das Fest vorzubereiten, eine Chance, um die Selbständigkeit der Schüler zu entwickeln und die Integration zwischen den Familien zu fördern.

Herzlichen Glückwunsch an allen Schülern und Eltern, die sich für diesen Tag die Mühe gegeben haben, ein tolles Fest zu organisieren. Gelegenheiten wie diese stärken die ganzheitliche Bildung der Schüler, die für das Leben von großer Bedeutung ist.

In diesem Monat haben die Schüler auch die erste Phase der Mathematikolympiade von Poliedro gemacht. Solche Aktivitäten fördern das Interesse für das Lernen von Mathematik. Mit der Analyse der Ergebnisse der Olympiade können wir unsere Arbeit verbessern und eine Erziehung zielen, die tatsächlich den Unterschied in dem Leben der Schüler machen wird.

Am 11. Mai hatten wir eine besondere “Hora cívica“ mit allen Schülern. Bei dieser Gelegenheit wurde der Vorstand des aktuellen Schülergremiums eingesetzt. Die Schüler, die im letzten Jahr bei dem Gremium mitgemacht haben, haben einen Bericht der Aktivitäten des Jahres 2017 vorgestellt. Das Schülergremium 2018 hat auch die vorausgesehenen Aktivitäten des Jahres 2018 präsentieren. Während der „Hora Cívica“ haben die Schülerinnen Victória Essert und Amanda Egles über die Wichtigkeit des Lernens gesprochen. Die Schülerinnen haben erwähnt, dass es sehr hilfreich ist eine Routine für das Lernen einzuführen, damit die man irgendwann nicht zu viel zu tun hat, was man dann nicht mehr nachkommt. Die Aufmerksamkeit und Konzentration während des Unterrichts ist für die Schülerinnen auch entscheidend, um gute Noten zu bekommen.

Am Mittwoch haben die Schüler aus der 11. Klasse eine praktische Aufgabe zum Thema Chemie durchgeführt. Sie haben durch ein Experiment untersucht, wie viel Essigsäure es eigentlich in dem Essig gibt. Damit wollten sie herausfinden, ob die Essigsäureangabe, die auf der Verpackung steht, mit dem echten Gehalt der Flüssigkeit stimmt. Solche Aufgaben passen gut zu den Kompetenzen der BNCC, Base nacional Comum Curricular, denn die Schüler mussten Thesen erfinden, Ursachen recherchieren und Probleme lösen.

Duração 00:03:40


Radioprogram am 10. Mai

Data: 10/05/2018

Wir befinden uns am Ende des 1. Trimesters des aktuellen Schuljahres. Die letzten Wochen waren sehr intensiv mit verschieden Trimesterprüfungen, die viel Hingabe und Fokus von den Schülern sowohl auch [...] Ver mais..

Wir befinden uns am Ende des 1. Trimesters des aktuellen Schuljahres. Die letzten Wochen waren sehr intensiv mit verschieden Trimesterprüfungen, die viel Hingabe und Fokus von den Schülern sowohl auch von den Lehrern verlangt haben. Die Ergebnisse davon werden gerade analysiert und gespeichert, damit wir am Montag, dem 14. Mai das 2. Trimester mit neuen Zielen, die die Bedürfnisse der Schüler entgegen kommen, beginnen können.

Während der letzten Woche sind viele wichtige Sachen geschehen. Von dem 2. bis zu dem 7. Mai wurden die Nachholungsprüfungen gemacht. Das ist für die Schüler eine Möglichkeit, um die Kenntnisse, die die Schüler im Laufe des Trimesters erwerben sollen, nachzuholen und infolge dessen auch die Trimesternote zu verbessern.

Heute, am 10. Mai, haben auch die Klassenkonferenzen stattgefunden. In diesem Moment sammeln sich die Lehrer, die pädagogische Leitung und die Schulleitung, um nach der Analyse der Leistung der Lernenden, Ideen zur Verbesserung des Lernprozesses aufzubauen.

Nach den Klassenkonferenzen werden die Elterngespräche stattfinden. Wir bitten Sie, dass Sie darauf aufmerksam werden, denn die Teilnahme alle Eltern, ist bei den Elterngesprächen sehr wichtig. Die Zusammenarbeit zwischen Schule, Schüler und Familie nach denselben Zielen ist der Schüssel zum Erfolg im Schulleben.

Seit der letzten Woche trifft sich die pädagogische Leitung mit der Schulleitung einmal in der Woche, um die die neue BNCC (Base Nacional Comum Curricular) zu diskutieren, analysieren und die entsrprenchenden Änderung des brasilianischen Schulsystems vorzunehmen. Dieses Dokument bestimmt die grundlegenden Kenntnisse, die jeder Schüler in der Schule lernen sollte. In der neue Fassung stehen auch sozioaffektive und sozioemozinale Kompetenzen im Vordergrund.Nach dem Gesetz muss jede Schule dieses Dokument für die Entwicklung des Curriculums in Acht nehmen. Nach der Analyse des Dokuments muss jede Schule einen neuen Rahmenplan für das Jahr 2019 entwickeln.

„Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern. Sie ist der große Motor der persönlichen Entwicklung. Es ist durch Bildung, dass die Tochter eines Bauern Ärztin, der Sohn ein Vorarbeiter im Bergbau, oder der Sohn eines Landarbeiters Präsident einer Nation werden kann.“

Nelson Mandela

Duração 00:02:44


Radioprogram am 03. Mai

Data: 03/05/2018

Kinder lernen nicht nur „spielend leicht“, sondern das Spielen ist auch ihre Art zu lernen. Anders ausgedrückt: Bei Kindern sind Spielen und Lernen zwei Seiten derselben Medaille. Denn beim Spiel suchen [...] Ver mais..

Kinder lernen nicht nur „spielend leicht“, sondern das Spielen ist auch ihre Art zu lernen. Anders ausgedrückt: Bei Kindern sind Spielen und Lernen zwei Seiten derselben Medaille. Denn beim Spiel suchen sich die Kinder die Anregungen, die sie gerade für ihre Entwicklung brauchen. Sie lernen auch die Welt kennen, finden heraus, wie die Dinge funktionieren, wozu sie zu gebrauchen sind und welchen Sinn sie haben. Außerdem machen sie sich mit alltäglichen Gegenständen vertraut, indem sie lernen wie die beschaffen sind und worin sie sich unterscheiden. So können die Kinder eine vertiefte Vorstellung von den Gegenständen schaffen. Spielend üben sie auch ihre motorischen Fähigkeiten, lernen ihre Hände und Finger immer geschickter zu gebrauchen und entwickeln auch den ganzen Körper.

Dass für Kinder das Spielen viel mehr ist als reiner „Zeitvertreib“, sieht man ihnen auch an, wenn man sie beim Spielen beobachtet: Sie sind meist konzentriert und voller Hingabe.

Spielen ist ein „Alleskönner“. Denn beim Spielen entwickeln, üben und festigen die Kinder in den verschiedensten Entwicklungsbereichen grundlegende Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse, wie zum Beispiel:

  • Selbstwertgefühl, Selbstbestätigung und Selbstvertrauen,
  • Denkfähigkeit und Kreativität,
  • Verantwortung für sich und andere,
  • Einfühlungsvermögen, Verständnis für andere und Gemeinschaftsgefühl, Konfliktfähigkeit, das Einbringen und Überdenken des eigenen Standpunkts usw.
  • Einhalten von Regeln und Aushalten von Enttäuschung und Misserfolg,
  • Wissen, wie man lernt und Wissen erwirbt.

All dies können wir den Kinder nicht „beibringen“. Vielmehr eignet es sich diese Fähigkeiten selbst an – oft im Austausch mit anderen, bei dem es seine eigenen Interessen und Ideen mit einbringt.

Meistens möchten die Kinder beim Spielen möglichst wenig von Erwachsenen vorgegeben, strukturiert oder organisiert bekommen. Sie bevorzugen Spiele, in die sich Erwachsene möglichst nicht einmischen, sondern in denen sie sich frei entfalten können. Fachleute sprechen hier vom „freien Spiel“.

Natürlich sind die Erwachsene trotzdem wichtig für die Kinder, denn:

  • Sie sind diejenigen, die ihnen Anregungen und Erfahrungsmöglichkeiten bieten.
  • Sie sind Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner, das „Publikum“, dem die Kinder stolz ihre Ideen präsentieren.
  • Hin und wieder sind die Erwachsene auch Lieferant für neue Anregungen.
  • Und natürlich sind sie auch als Mitspielerin oder Mitspieler interessant – vorausgesetzt, sie lassen sich von den Ideen und der Spiellust der Kinder anstecken und folgen ihnen „Spielregeln“.

Am 25. April konnten die Kinder des Kindergartens und der Grundschule das Theater ,,Peter und der Wolf” im Kulturzentrum Mathias Leh besichtigen. Die Geschichte lernte die Kinder, wie wichtig es ist, wenn man ehrlich ist und die Nachfolge die kommen können, wenn man es nicht ist. Das Theater hat den Schüler spaß gemacht.

Am 1. Mai nahmen die Schüler des Kindergartens und der 1. Klasse der Grundschule am Maibaumfest teil. Sie stellten der Gemeinde die Tänze vor, die sie während des Jahres gelernt haben. Vielen Schülern war das die erste Möglichkeit sich für so viele Leute zu präsentieren. Es war ein sehr lustiger und toller Tag!

Duração 00:04:01


Colégio Imperatriz
Av. Michael Moor, 2097
Entre Rios - Guarapuava Paraná
De segunda a sexta-feira:

Manhã: 7h30m às 12h
Tarde: 13h às 17h30m

Aos sábados:

Manhã: 7h30m às 12h

Parceiros: