Colégio Imperatriz - Dona Leopoldina
Educação que faz a diferença

Radioprogramm

Radioprogramm Leopoldina-Schule - 09. Juli

Data: 07/07/2020

Inmitten dieser Ausnahmezeit, die 2020 herrscht, ist es ermutigend, gute Nachrichten zu bekommen. Die erfreuliche Nachricht, den 1. Platz der Region im ENEM 2019 zu erreichen, ist eine sehr wichtige Leistung [...] Ver mais..

Inmitten dieser Ausnahmezeit, die 2020 herrscht, ist es ermutigend, gute Nachrichten zu bekommen. Die erfreuliche Nachricht, den 1. Platz der Region im ENEM 2019 zu erreichen, ist eine sehr wichtige Leistung für die Leopoldina-Schule!

Für die Schüler der 12. Klasse ist diese Prüfung (der ENEM) von großer Bedeutung, da sie ein Aufnahmekriterium ist, um in vielen privaten und öffentlichen Universitäten sich zu bewerben. Die ENEM-Note gehört nämlich zum Bewerbungsprozess in den brasilianischen Universitäten. Außerdem können viele Schüler mit dieser Note an Stipendienprogrammen wie SISU und ProUni teilnehmen. Der Schüler kann in dieser Prüfung seine gesamten Kenntnisse der Schullaufbahn testen. Die Prüfung wird in zwei Tagen durchgeführt. Am ersten Tag gibt es Multiple-Choice-Tests in Sozialwissenschaften und Sprachen. Am zweiten, Multiple-Choice-Tests in Naturwissenschaften und Mathematik. Am ersten Tag der Prüfung müssen die Schüler noch eine Texproduktion machen, die sehr oft herausfordernd ist.

In der Leopoldina-Schule wird die Vorbereitung der Schüler sehr auf die Schriftliche Kommunikation fokussiert, indem sie nicht nur von der Portugiesischlehrerin angeleitet werden sondern auch von der Schulleiterin durch Workshops und individuelle Gespräche unterstützt. Diese Strategien haben die 12. Klasse vom Jahr 2019 geholfen, den 6. Platz in der Schriftlichen Kommunikation im ganzen Bundesland Paraná zu erreichen. Das ist ein Grund, stolz auf dieser Institution zu sein!

Andere Aktivitäten haben unsere Schule in den letzten Tagen zusätzlich bewegt.

Für die Kinder spielt der Kontakt zu den Klassenkameraden und Freunden eine große Rolle. Dieser Kontakt fehlt ihnen sehr inmitten dieser sozialen Distanzierung. Um diese Entfernung etwas zu verringern, haben am 03. Juli Online-Treffen in den Gruppen des Kindergartens stattgefunden. Sie konnten sich unterhalten, amüsieren, ihre Klassenkamerade wiedersehen. Diese Treffen, von etwa 30 Minuten, wurden von den Klassenlehrerinnen begleitet und über Google Meet vermittelt.

Zu dieser Jahreszeit werden normalerweise in Brasilien die traditionenellen Junifeste gefeiert, die durch die Pandemie dieses Jahr nicht stattfinden konnten, was die Schule zu einer Adaption geführt hat. Deshalb wird am 10. Juli ein Julitreffen in jeder Gruppe der Grundschule online stattfinden.

Diese Woche finden die Klassenarbeiten des Semesters weiter statt, ein wichtiger Moment des Semesters, da man den gesamten Stoff, den man gelernt hat, evaluieren kann. Sobald die Klassenarbeiten abgeschlossen sind, werden alle Klassen Wiederholungsstunden für die Nachholprüfungen haben. In diesen Stunden werden die wichtigsten Inhalte noch einmal aufgegriffen und bearbeitet.

Auf dieser Art und Weise erfindet sich die Leopoldina-Schule täglich neu. Die Absicht ist, immer die besten Strategien zu finden, um die Entwicklung der Schüler, wenn auch nicht persönlich, zu unterstützen.

Duração 00:03:04


Radioprogramm Leopoldina-Schule - 02. Juli

Data: 02/07/2020

Seit dem Anfang der Pandemie der COVID-19 in Brasilien, hat die Leopoldina-Schule eine Balance in der Begleitung des Lernprozesses der Schüler gesucht. Schritt für Schritt wurden erst Aufgaben und mit [...] Ver mais..

Seit dem Anfang der Pandemie der COVID-19 in Brasilien, hat die Leopoldina-Schule eine Balance in der Begleitung des Lernprozesses der Schüler gesucht. Schritt für Schritt wurden erst Aufgaben und mit der Zeit auch Onlinestunden den Schülern angeboten. Die Schüler zeigen sich engagiert und produktiv dabei, so dass allmählich der gewöhnliche Stundenplan wieder eingeführt wird. Seit dem 22. Juni, mit der noch ungewissenen Rückkehr des Präsenzunterrichts, wurden die virtuellen Unterrichtsstunden in der Mittel und Oberstufe verstärkt.

Am Samstag, den 27. Juni, haben die Schüler der Oberstufe wieder Unterrichtsstunden zur Vorbereitung auf ENEM und Aufnahmeprüfungen der Universitäten in den Fächern Chemie und Literatur gehabt. Die Schüler folgen zielstrebig ihre Ziele und die Schule arbeitet weiter, um ihnen das Beste anzubieten.

Mit der Gewissheit, dass die gute Kommunikation von allergrößter Bedeutung ist, haben in dieser Woche Elternsitzungen über das aktuelle Panorama mit der Schulleiterin Josiane Richter virtuell stattgefunden. In diesen Sitzungen wurde erklärt, nicht nur wie sich die Schule für die Weiterführung des hochqualifizierten Lernprozesses im zweiten Semester, ihr wichtigstes Ziel, plant, sondern auch wie die Wiederholungsstunden, Evaluationen und Nachholprüfungen des 1. Semesters verlaufen werden. Dazu wurden noch, unter anderen Themen, die Planung des 2. Semesters erklärt. Am Montag, den 29. Juni, hat das Onlinetreffen mit den Eltern der 6. bis zur 12. Klasse und am Dienstag, den 30. Juni, mit den Eltern des Kindergartens und der Grundschule stattgefunden.

Vom 02. bis zum 10. Juli finden die Klassenarbeiten des Semesters mit dem Einsatz von digitalen Tools statt. Der Kalender dazu wurde von den pädagogischen Koordinatorinnen organisiert, damit die Schüler ihre Prüfungen online schreiben. Dieser Moment wird von den Lehrern über den Google Meet begleitet. Die Koordinatorinnen sowie auch die IT der Schule werden in dieser Zeit ständig zur Verfügung stehen, um eventuelle technische Probleme zu lösen.

Inmitten dieser aussergewöhnlicher Zeit ist es ermutigend, gute Nachrichten zu bekommen. Der erste Platz unserer Region im ENEM ist eine wichtige Leistung für uns! Unser Highlight in der schriftlichen Kommunikation ist ein zusätzlicher Grund zur Freude und bezeugt, dass unsere Schüler und Lehrer engagiert sind.

“Entschlossenheit, Mut und Selbstbewusstsein sind entscheidende Faktoren für den Erfolg.” (Dalai Lama)

Duração 00:02:41


Radioprogramm Leopoldina-Schule - 25. Juni

Data: 25/06/2020

Am 18. und 19. Juni haben die Schüler der 12. Klasse individuelle Gespräche zum Thema Berufsberatung mit dem Schulpsychologen Giovani Meinhardt geführt. Im Laufe dieser Woche haben die Schüler ab der [...] Ver mais..

Am 18. und 19. Juni haben die Schüler der 12. Klasse individuelle Gespräche zum Thema Berufsberatung mit dem Schulpsychologen Giovani Meinhardt geführt.

Im Laufe dieser Woche haben die Schüler ab der 1. bis zur 12. Klasse Aktivitäten und Wiederholungsunterrichtsstunden gehabt, da sich die Klassenarbeiten des Semesters annähern.

Es ist uns bewusst, dass diese Ausnahmezeit der Pandemie verschiedene Unsicherheiten der Zukunft sowie auch mehrere Herausforderungen mit sich bringt. Familien und Schule haben sich in dieser Zeit der sozialen Distanzierung angenähert, Gespräche geführt und gemeinsam erfolgreiche Strategien zur Unterstützung des Lernprozesses unserer Schüler gesucht. In dieser Hinsicht hat die Schule eine Gesprächsrunde für Eltern/Verantwortliche und Lehrern mit dem Lehrer Marcos Meier organisiert. Absicht dieser Gesprächsrunde ist die Kooperation zwischen Familie und Schule in dem aktuellen Szenario. Dieses Gespräch hat am Mittwoch, den 24. Juni online stattgefunden.

Die Art des Lernens hat sich mittlerweile auch neu erfunden, hat neue Kompetenzen der Schüler verlangt, um sich dieser neuen Realität anzupassen, das sogenannte neues “Normal”. Um dieses Thema zu vertiefen, haben die Schüler der 9. Klasse, der Oberstufe und der Ausbildung in Agrarwissenschaft auch an einer Gesprächsrunde mit dem Lehrer Marcos Meier teilgenommen. Dieses Gespräch hat am 22. Juni online stattgefunden.

Für die Schüler des Kindergartens hat sich auch die Form des Lernens verändert. Ab dem 26. Juni beginnen die Gruppen 4 und 5 mit wöchentlichen Onlinetreffen, um mit ihren Lehrerinnen sich auszutauschen, Kollegen wiederzusehen und einen näheren Kontakt zur Schulroutine neu aufzubauen. Die Kinder der Gruppen 2 und 3 werden auch jede zweite Woche Onlinetreffen mit ihren Lehrerinnen und Kollegen haben. Wir verstehen, dass diese Momente sehr wichtig sind, um die Beziehungen zu erhalten, da viele Kinder in dieser Zeit keinen Kontakt zu anderen Kindern gehabt haben. Diese Interaktion ist von großer Bedeutung für diese Altersgruppe.

Duração 00:02:19


Radioprogramm Leopoldina-Schule - 18. Juni

Data: 18/06/2020

Wir befinden uns weltweit in einem historischen Moment für das Bildungswesen. Schulen mussten ihren Präsenzunterricht aussetzen und suchen seitdem, sich täglich neu zu erfinden, um den Lernprozess weiterhin [...] Ver mais..

Wir befinden uns weltweit in einem historischen Moment für das Bildungswesen. Schulen mussten ihren Präsenzunterricht aussetzen und suchen seitdem, sich täglich neu zu erfinden, um den Lernprozess weiterhin zu fördern. Die Evaluationen müssen auch weiterhin durchgeführt werden. Deshalb haben die Schüler der 9. Klasse vom 5. bis zum 10. Juni an digitalen Simulierungen auf der Poliedroplattform teilgenommen. Die Schüler haben das Internet-Portal abgerufen und die Prüfungen in einem Zeitraum von 4 Stunden online gelöst. Für die Oberstufe findet der zweite Zyklus der digitalen Simulierungen vom 12. bis zum 24. Juni statt. Für diese Klassen sind zwei Tage für die Prüfungen vorgesehen, indem jeder einzelne Schüler sich für das Datum selbst entscheiden kann.

Es ist wichtig, dass die Schüler sich auf die Prüfungen und digitale Simulierungen vorbereiten, indem sie sich einen ruhigen, organisierten und gut beleuchteten Raum dazu aussuchen. Genügend Wasser trinken und gut ernährt zu sein sind auch Aspekte, die dazu beitragen, dass das Gehirn seine Aufmerksamkeit auf die Aufgaben steuern kann ohne sich mit körperlichen Bedürfnissen, die auf einfacher Weise behoben werden können, zu beschäftigen.

Am kommenden Wochenende, den 19. und den 20. Juni, finden wieder Wiederholungsblöcke für die 6. bis 12. Klassen statt.Die Schüler, die dafür von der pädagogischen Koordination einberufen wurden, sind verpflichtet daran teilzunehmen.

Die Weiterbildung soll zum Alltag eines Lehrers gehören. In diesem Moment mehr als zuvor, bemerken wir die Notwendigkeit neue Techniken und Konzepte zu verbessern, mit der Absicht qualitativshohe Unterrichtsstunden sowie Aufgaben anzubieten. Deshalb nimmt eine große Lehrergruppe aus der Leopoldina-Schule an einer Onlinefortbildung teil, die durch den Sescoop/PR in Zusammenarbeit mit der EBCOOP angeboten wird. Diese Fortbildung findet vom 27. Mai bis zum 24. Juni, immer am Mittwochvormittag statt. Im Ganzen sind es 5 Treffen. Es folgen die Themen dieser Fortbildung:

  • Bildung ohne Distanz: Situationen der Anwesenheit erstellen, um das Wohlbefinden zu erhalten, am 27. Mai.
  • Management der Gefühle in der Aktualität: der “Kontakt” ist anders geworden, am 3. Juni.
  • Durch Interaktion erziehen: Mediation und Aktive Methoden, am 10. Juni.
  • Die Schule und die Kooperation: kooperatives Lehren in der Aktualität, am 17. Juni.
  • Pädagogik der Liebe: das Selbstbewusstsein und das Wiedersehen des Anderen, am 24. Juni.

Die Schüler der Ausbildung in Agrarwissenschaft beginnen ihren 5. Modul mit Aufgaben des 2. Trimesters. Ab dem 20. Juni werden die Onlinestunden am Samstag in einer intensiveren Form angeboten. Es ist wichtig daran zu denken, dass sowie für die Evaluationen die Organisation der Materialien und des Raumes und die Deckung der Grundbedürfnissen beachtet werden müssen, diese Aspekte auf der selben Art und Weise für den Onlineunterricht in den verschiedenen Altersgruppen auch beachtet werden soll.

In der letzten Woche hatten wir den Feiertag von Fronleichnam am Donnerstag, den 11. Juni, und am Freitag, den 12. Juni, fanden keine schulische Aktivitäten statt. Eine Pause und Zeit der Erholung für Lehrer und Schüler!

Duração 00:03:43


Colégio Imperatriz
Av. Michael Moor, 2097
Entre Rios - Guarapuava Paraná
Segunda-feira:

Manhã: 7h30m às 12h
Tarde: 13h às 17h30m

Terça a Sexta-feira:
Fechado

Aos sábados:

Fechado

Parceiros: